Thema GESUNDHEIT

Ja auch bei den Kromfohrländern gibt es GEN-spezifische Probleme. Bei jeder Hunderasse, die auf nur wenige Elternhunde gegründet ist, wird der Inzuchtfaktor im Laufe der Zuchtjahre immer größer.

Dieses Problem gibt es jetzt auch bei den Kromfohrländern im RZV. Trotz aller Bemühungen, über Datenbanken, Zuchtlenkungsmaßnehmen etc., ist es leider nicht mehr möglich, den Kromfohrländer uneingeschränkt als Hund einer gesunden Rasse in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Auch in der Zuchtlinie unseres Rüden Matti gibt es Hunde mt Autoimmunerkrankungen. Wir haben Matti deshalb in einem auf Hundekrankheiten spezialisierten GEN-Labor in Finnland testen lassen und haben folgendes Ergebnis erhalten.

Kurzform:  Alle Erkrankungen, die bisher bei allen Hunderassen gefunden wurden, konnten bei Matti nicht festgestellt werden, er ist sozusagen "sauber". Er ist werder Träger der Hyperkeratose noch der Macrothrombozypenie noch der Hyperuricosurie, die definitiv schon bei Kromfohrländern gefunden wurden.   Matti ist nachweisbar reinerbig rauhaarig, somit kann er, mit welcher Partnerin auch immer, rauhaarige  Nachkommen zeugen.

Dies bedeutet aber leider nicht, dass nicht auch bei Matti ein erblich bedingter Gendefekt bezüglich einer Autoimmunerkrankung auftreten könnte.

Es gibt nur eine Möglichkeit, zuchtbedingte Erbkankheiten bei den Kromfohrländern im RZV zu verringern. Den Genpool kann man nur durch ein Einkreuzprojekt erweitern.  Der RZV hätte über den Registerhund die Möglichkeit, ausgewählte, dem Rassestandard entsprechende Hunde von anderen Kromfohrländervereinen für die Zucht im RZV zuzulassen.  (Einzelheiten dazu finden Interessierte im Internet)

Leider wurde auf der letzten Mitgliederversammlung des RZV die Tür gerade für diese Registerhunde zugeschlagen.

Mir liegt die Rasse Kromfohrländer wirklich sehr am Herzen. Ich habe daher beschlossen auch eine Mitgliedschaft bei den Pro-Kromfohrländern zu beantragen. Auch wenn der RZV bisher aus diesem Verein keine Kromfohrländer für die Zucht zulässt, sollte man als Zuchtinteressierter auch in diese Richtung denken dürfen.

Letztlich dient das alles nur dem Erhalt der Rasse Kromfohrländer unter besseren, gesundheitlichen Aspekten.

 

Es würde mich freuen, wenn Sie mir eine Stellugsnahme zu diesem Thema ins Gästebuch schreiben würden.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!